Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mich anmelden und am Wettbewerb teilnehmen?


Du kannst in drei einfachen Schritten an unserem Wettbewerb teilnehmen: Schritt 1: Melde dich und dein Team an unter www.asap-bw.com/anmeldeformular Schritt 2: Registriere dich für unsere Lernplattform im Log-In Bereich rechts oben auf unserer Website. Am Besten macht ihr das für jedes Teammitglied. Schritt 3: Bearbeitet die fünf Challenges in unserer Lernplattform.




An wen richtet sich der Wettbewerb?


An Teams mit mind. einer/m Studierende/n oder Absolventin/en (max. 5 Jahre nach Abschluss) aus Baden-Württemberg.
Ihr solltet noch nicht gegründet haben oder schon Geld mit eurem Startup verdienen.




Wer unterstützt den Wettbewerb?


Start-up BW ASAP wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Die Projektleitung liegt bei der Hochschule der Medien. Weitere beteiligte Hochschulen sind die Universität Hohenheim, Universität Stuttgart, Hochschule Aalen und Hochschule Reutlingen.




Wann kann ich mich anmelden?


Die Anmeldung zu unserem Wettbewerb sind laufend offen und ihr könnt zu jedem Zeitpunkt an der aktuellen Wettbewerbsrunde teilnehmen. Stoßt ihr erst gegen Ende eures Semester hinzu, so müsst ihr die bereits laufenden Challenges eigenständig nachholen.




Werden Vorkenntnisse benötigt?


Nein, die Teams werden strukturiert und systematisch an das Thema Gründung, Entrepreneurship und Validierung von Geschäftsmodellen herangeführt. Voraussetzung ist eine Idee, die die Teams verfolgen.




Ist das Programm branchen-/technologiespezifisch?


Nein, wir nehmen alle Ideen auf. Wer nach demWettbewerb weiter an seiner Idee arbeitet, wird gerne an unsere Partner vermittelt, die sich auf die Thematik spezialisiert haben (zum Beispiel Landesacceleratoren).




Bekommen alle Studierende Credits?


Alle Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten ein Zertifikat, welches die Inhalte der Challenges und die erworbenen Kompetenzen inklusive Workload in Höhe von 3 ECTS dokumentiert.
Damit könnt ihr zu eurer Prüfungsverwaltung oder eurem Studiendekan und es anrechnen lassen.
Es obliegt den einzelnen Hochschulen und Universitäten, ob und wie die Credits in Höhe von bis zu 3 ECTS angerechnet werden. Falls von Seiten eurer Prüfungsämter oder Professoren Fragen auftauchen, helfen wir euch gerne weiter!




Können auch Einzelpersonen teilnehmen?


Prinzipiell erlauben wir die Teilnahme auch als Einzelperson, da dies in Einzelfällen (z.B. bei Prüfung des Potentials einer selbst entwickelten App auf Gründung) sinnvoll sein kann. Dennoch empfehlen wir weitere Mitstreiter zu suchen und im Team zu arbeiten, um Synergien zu nutzen. Optimal im Hinblick auf einen späteren Exist-Antrag sind Teams aus drei Personen.




Was passiert nach dem Programm?


Wer seine Idee nach dem Programm weiter verfolgen möchte, den unterstützen wir mit unserem Netzwerk und leiten ihn/sie zum Beispiel an die passenden Landesacceleratoren, Förderprogramme oder Partner weiter.




Hilft Start-up BW ASAP bei der Stellung des Exist-Antrags?


Erfahrungsgemäß sind mehrere Beratungstermine für einen erfolgreichen Exist-Antrag nötig, da auch bei ausgearbeiteten Gründungskonzepten viele Fragen zum Geschäftsmodell offen bleiben. Start-up BW ASAP deckt mit den Tools und Templates viele Aspekte eines Exist-Antrags ab und sollte helfen, frühzeitig die Erfolgsaussichten zu beurteilen und diesen dann fundiert zu stellen.




Kann man sich in die fachliche Gestaltung des Wettbewerbs noch einbringen?


Für Feedback und Gestaltungsideen sind wir natürlich jederzeit offen. Wenn Sie Lust haben, sich an der Weiterentwicklung des Konzeptes für die nächsten Durchläufe zu beteiligen, dann kommen Sie gerne auf uns zu!




Kann man an Start-up BW ASAP auch auf Englisch teilnehmen?


Ja! Das gesamte Programm und alle Challenges stehen auch auf Englisch zur Verfügung.




Ich würde den Wettbewerb gerne für meine Lehrveranstaltung nutzen. Geht das?


Ja, es gibt zahlreiche Wege, wie Sie als Educator den Wettbewerb in Lehrveranstaltungen einbinden können. Denkbare Optionen sind beispielsweise Remote-Verantsaltungen, Transferprojekte oder Abschlussarbeiten.




Muss ich für die Teilnahme am Wettbewerb bzw. für das Programm etwas bezahlen?


Nein, der Wettbewerb und alle Unterlagen sind zu 100% kostenlos und auch eure Idee gehört selbstverständlich weiterhin euch! Qualifiziert ihr euch mit eurer Idee für den Demo Day, erhaltet ihr sogar noch einen niedrigschwelligen Zuschuss von 200 Euro für Reisekosten und ggf. Materialien.




Was steckt fachlich hinter dem Wettbewerb?


Der Wettbewerb nutzt zahlreiche Werkzeuge und Vorgehensmodelle, welche sich in den letzten Jahren unter dem Schlagwort "Lean Startup" etabliert haben. Eingeflossen sind dabei die Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Steve Blank und Bob Dorf bei der Erstellung des "Handbuchs für Startups", der deutschen Ausgabe des bekannten Startup Owner's Manual, dem darauf beruhenden Lean Launchpad-Ansatz, der fachlichen Mitgestaltung der Medtech Startup-School, dem Angebot inno-tools.com und zahlreichen Lehrveranstaltungen und Innovationsworkshops. Die Grundphilosophie ist das Verständnis, dass Startups auf dem Weg zur Gründung zahlreiche Hypothesen des Geschäftsmodells validieren müssen.





FAQs in English

Wie kann ich mich anmelden und am Wettbewerb teilnehmen?


Du kannst in drei einfachen Schritten an unserem Wettbewerb teilnehmen: Schritt 1: Melde dich und dein Team an unter www.asap-bw.com/anmeldeformular Schritt 2: Registriere dich für unsere Lernplattform im Log-In Bereich rechts oben auf unserer Website. Am Besten macht ihr das für jedes Teammitglied. Schritt 3: Bearbeitet die fünf Challenges in unserer Lernplattform.




An wen richtet sich der Wettbewerb?


An Teams mit mind. einer/m Studierende/n oder Absolventin/en (max. 5 Jahre nach Abschluss) aus Baden-Württemberg.
Ihr solltet noch nicht gegründet haben oder schon Geld mit eurem Startup verdienen.




Wer unterstützt den Wettbewerb?


Start-up BW ASAP wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Die Projektleitung liegt bei der Hochschule der Medien. Weitere beteiligte Hochschulen sind die Universität Hohenheim, Universität Stuttgart, Hochschule Aalen und Hochschule Reutlingen.




Wann kann ich mich anmelden?


Die Anmeldung zu unserem Wettbewerb sind laufend offen und ihr könnt zu jedem Zeitpunkt an der aktuellen Wettbewerbsrunde teilnehmen. Stoßt ihr erst gegen Ende eures Semester hinzu, so müsst ihr die bereits laufenden Challenges eigenständig nachholen.




Werden Vorkenntnisse benötigt?


Nein, die Teams werden strukturiert und systematisch an das Thema Gründung, Entrepreneurship und Validierung von Geschäftsmodellen herangeführt. Voraussetzung ist eine Idee, die die Teams verfolgen.




Ist das Programm branchen-/technologiespezifisch?


Nein, wir nehmen alle Ideen auf. Wer nach demWettbewerb weiter an seiner Idee arbeitet, wird gerne an unsere Partner vermittelt, die sich auf die Thematik spezialisiert haben (zum Beispiel Landesacceleratoren).




Bekommen alle Studierende Credits?


Alle Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten ein Zertifikat, welches die Inhalte der Challenges und die erworbenen Kompetenzen inklusive Workload in Höhe von 3 ECTS dokumentiert.
Damit könnt ihr zu eurer Prüfungsverwaltung oder eurem Studiendekan und es anrechnen lassen.
Es obliegt den einzelnen Hochschulen und Universitäten, ob und wie die Credits in Höhe von bis zu 3 ECTS angerechnet werden. Falls von Seiten eurer Prüfungsämter oder Professoren Fragen auftauchen, helfen wir euch gerne weiter!




Können auch Einzelpersonen teilnehmen?


Prinzipiell erlauben wir die Teilnahme auch als Einzelperson, da dies in Einzelfällen (z.B. bei Prüfung des Potentials einer selbst entwickelten App auf Gründung) sinnvoll sein kann. Dennoch empfehlen wir weitere Mitstreiter zu suchen und im Team zu arbeiten, um Synergien zu nutzen. Optimal im Hinblick auf einen späteren Exist-Antrag sind Teams aus drei Personen.




Was passiert nach dem Programm?


Wer seine Idee nach dem Programm weiter verfolgen möchte, den unterstützen wir mit unserem Netzwerk und leiten ihn/sie zum Beispiel an die passenden Landesacceleratoren, Förderprogramme oder Partner weiter.




Hilft Start-up BW ASAP bei der Stellung des Exist-Antrags?


Erfahrungsgemäß sind mehrere Beratungstermine für einen erfolgreichen Exist-Antrag nötig, da auch bei ausgearbeiteten Gründungskonzepten viele Fragen zum Geschäftsmodell offen bleiben. Start-up BW ASAP deckt mit den Tools und Templates viele Aspekte eines Exist-Antrags ab und sollte helfen, frühzeitig die Erfolgsaussichten zu beurteilen und diesen dann fundiert zu stellen.




Kann man sich in die fachliche Gestaltung des Wettbewerbs noch einbringen?


Für Feedback und Gestaltungsideen sind wir natürlich jederzeit offen. Wenn Sie Lust haben, sich an der Weiterentwicklung des Konzeptes für die nächsten Durchläufe zu beteiligen, dann kommen Sie gerne auf uns zu!




Kann man an Start-up BW ASAP auch auf Englisch teilnehmen?


Ja! Das gesamte Programm und alle Challenges stehen auch auf Englisch zur Verfügung.




Ich würde den Wettbewerb gerne für meine Lehrveranstaltung nutzen. Geht das?


Ja, es gibt zahlreiche Wege, wie Sie als Educator den Wettbewerb in Lehrveranstaltungen einbinden können. Denkbare Optionen sind beispielsweise Remote-Verantsaltungen, Transferprojekte oder Abschlussarbeiten.




Muss ich für die Teilnahme am Wettbewerb bzw. für das Programm etwas bezahlen?


Nein, der Wettbewerb und alle Unterlagen sind zu 100% kostenlos und auch eure Idee gehört selbstverständlich weiterhin euch! Qualifiziert ihr euch mit eurer Idee für den Demo Day, erhaltet ihr sogar noch einen niedrigschwelligen Zuschuss von 200 Euro für Reisekosten und ggf. Materialien.




Was steckt fachlich hinter dem Wettbewerb?


Der Wettbewerb nutzt zahlreiche Werkzeuge und Vorgehensmodelle, welche sich in den letzten Jahren unter dem Schlagwort "Lean Startup" etabliert haben. Eingeflossen sind dabei die Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Steve Blank und Bob Dorf bei der Erstellung des "Handbuchs für Startups", der deutschen Ausgabe des bekannten Startup Owner's Manual, dem darauf beruhenden Lean Launchpad-Ansatz, der fachlichen Mitgestaltung der Medtech Startup-School, dem Angebot inno-tools.com und zahlreichen Lehrveranstaltungen und Innovationsworkshops. Die Grundphilosophie ist das Verständnis, dass Startups auf dem Weg zur Gründung zahlreiche Hypothesen des Geschäftsmodells validieren müssen.





 

© 2020 Start-up BW ASAP